Immer auf dem neuesten Stand: Hier erfahren Sie Neuigkeiten rund um die Malteser aus dem Landkreis Bad Kreuznach. Einsätze, Kurs- und Seminarabschlüsse, Aktionen und sonstige Veranstaltungen mit und von uns und unseren Helfern.

28.01.2012 - „Viel mehr als erwartet“

SPENDENERGEBNIS Malteser Ortsverband freudig überrascht von 5000-Euro-Spende der AZ-Leser
Carmen Schäfer verschlug es die Sprache: 5000 Euro hatten die Leser der AZ im Zuge der Aktion „Leser helfen“ den Bad Sobernheimer Maltesern gespendet: „Das ist mehr, als wir uns erträumt hatten“, sagt die Sprecherin des Bad Sobernheimer Ortsverbandes und bedankt sich herzlich bei den Spendern. Mit dem Geld könne nun nicht nur für Einsätze wichtige Ausrüstung gekauft, sondern auch die wichtige Nachwuchsarbeit intensiviert werden.

Nun kommt die Fassenacht auf die Malteser zu. Und Schäfer spricht offen über die Notsituationen, die sie häufig als Rettungssanitäterin miterlebt, die sie prägen. Gerade jetzt, wenn die Fastnachtsumzüge losgehen und die Malteser in Mainz, Bad Kreuznach und der umliegenden Region vor Ort im Einsatz sind, erlebt sie heftige Dinge. Etwa: „Gerade junge Mädchen trinken immer früher und mehr, das merkt man bei den Rosenmontagsumzügen besonders.“

Schon im vierten Jahr betreut Schäfer mit ihren Kollegen die Karnevalszeit. Sie rät allen, die gerne in diesen großen Menschenmassen feiern, sich festes Schuhwerk anzuziehen. „Überall liegen Scherben, viele Betrunkene haben später die Füße offen, weil sie die falschen Schuhe tragen. Gerade Mädchen, die generell leichtbekleidet bei der Kälte unterwegs sind.“ Wenn Schäfer in der sogenannten Fußgruppe des Hilfsdienstes an der Fassenacht unterwegs ist, wird sie von mindestens zwei weiteren Personen begleitet. Davon sind meist zwei Rettungssanitäter und einer Rettungsassistent. „Wir müssen zu dritt gehen, denn nur so kann einer den Verletzten und die beiden anderen abschirmen und vor Betrunkenen schützen.“ Alle, die an solchen Tagen im Dienst sind, müssen mindestens 18 Jahre alt sein. „Was man da sieht, kann einem lange nachgehen. Jugendliche unter 18 Jahren kann das lange prägen.“

Doch das soll nicht heißen, dass Schäfer etwas gegen das Feiern hätte. Sie schwärmt etwa vom Weltjugendtag und den Menschen, die friedlich zusammen ohne sichtlichen Alkoholeinfluss gemeinsam Feiern zelebrierten.

Für das Jahr 2012 stehen weitere Veranstaltungen auf dem Plan der Bad Sobernheimer Malteser. So helfen sie bei der Boliviensammlung mit, sichern beim Jugendkreuzweg die Wege ab und begleiten den Zug. Zum Bad Sobernheimer Frühlingsmarkt bauen sie einen Informationsstand auf und sind als Helfer im Einsatz. Die Johanniskirmes und das Innenstadtfest sowie der Obst- und Traubenmarkt fordern genauso ihre Hilfe wie das Weinfest in Meddersheim. Außerdem feiert die Ortsgruppe der Bad Kreuznacher Malteser 2012 ihr 50-jähriges Bestehen. Dabei helfen die Zweigstellen aus Weinsheim und Bad Sobernheim natürlich mit.

Die Malteser aus Bad Sobernheim werden bei der Heilig Rock-Wallfahrt in Trier als Rettungssanitäter an drei Tagen im Einsatz sein. Aber auch als Besucher pilgern sie nach Trier. Für die Jugendmalteser gibt es auch in diesem Jahr das Pfingstlager und das Bundesjugendlager.

Für die gemeinnützige Arbeit der Malteser ist es immer wichtiger, auch junge Menschen zu gewinnen, weiß Schäfer. Wenn die erste Generation der Jugendlichen studiert oder eine Ausbildung beginnt, fehlt schnell der Nachwuchs. Deswegen wünscht sich die stellvertretende Ortsbeauftragte engagierte Jugendliche, die ihre Freizeit im Team und vor allem sinnvoll gestalten möchten. Und sie freut sich, dass die Leser der AZ die Malteser und ihr segensreiches Wirken so eindrucksvoll mit Spenden unterstützt haben.

(Foto und Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

23.01.2012 - Grundsätze aktueller denn je

LESER HELFEN Malteser pflegen Hilfsbereitschaft gerade für Schwache
Die Werte und Grundsätze des Malteserordens scheinen aktueller denn je. Wohltätigkeit und fachkundige Hilfsbereitschaft gerade für Alte, Behinderte und Kranke werden allerorts benötigt. Doch ihre Überzeugungen fußen vor allem auf der Basis des christlichen Glaubens. Nächstenliebe als oberstes Gebot. Der sogenannte „Souveräne Malteserorden“ wurde schon im 11. Jahrhundert in Palästina gegründet und in einen Ritterorden umgewandelt. Später teilte sich der Orden in den katholischen Malteserorden und den protestantischen Johanniterorden.

Der Malteser Hilfsdienst in Bad Sobernheim wird von der Allgemeinen Zeitung schon seit Dezember mit „Leser helfen“ unterstützt. Mit über einer Million Mitglieder in ganz Deutschland zählt er zu den größten caritativen Dienstleistern. Seit nunmehr vier Jahren hat auch Bad Sobernheim eine eigene Zweigstelle. Sie engagieren sich in vielfältigen Bereichen wie der Aus- und Weiterbildung von Erste-Hilfe Maßnahmen, der Betreuung und Begleitung bei Veranstaltungen in der Region sowie Großeinsätzen wie der Bombendrohung auf dem Bad Kreuznacher Jahrmarkt oder der Evakuierung der Koblenzer Innenstadt.

Die Leitsätze des christlichen Ordens „Malteser ist man nicht allein“, „Wir sind aus Tradition modern“, „Wir arbeiten professionell im Ehren- und Hauptamt“ und „Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn“ begleitet die Helferinnen und Helfer bei all ihren Einsätzen und Diensten für die Gemeinschaft.

In ihren Räumlichkeiten in Merxheim bieten die Bad Sobernheimer Malteser regelmäßig die sogenannten LSM-Kurse an. Diese lebensrettenden Sofortmaßnahmen sind nicht nur entscheidende Hilfe in Notfällen, sondern auch notwendig als Grundlagen für Institutionen wie Schulen. Deshalb arbeiten die Malteser auch eng mit der Alfred-Delp Schule in Hargesheim sowie dem Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach zusammen. Dort werden Lehrer und Schüler ausgebildet, um stets für den Ernstfall gerüstet zu sein.

An jedem dritten Samstag im Monat können Führerscheinbewerber, „Auffrischer“ oder generell Interessierte ab 9 Uhr in den Malteserräumen des Pfarrhauses in der Hauptstraße 19 in Merxheim ohne Anmeldung teilnehmen. Die Teilnehmergebühr beläuft sich auf 23 Euro pro Person.

Für ihre Arbeit, und um ihre Ausrüstung an Einsätze anpassen zu können, hoffen die jungen Leute auf Spenden aus der Aktion „Leser helfen“.

(Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

16.01.2012 - Bei Bombendrohung im Einsatz

MALTESER Hilfsdienst aus Bad Sobernheim ist 2011 bei zahlreichen Aktionen gefordert
Auf ein ereignisreiches Jahr blicken die Malteser in Bad Sobernheim zurück. Ihre Hilfe konnten sie zu verschiedenen Aktionen im ganzen Bundesland beisteuern. Nicht nur die Bombendrohung auf dem Bad Kreuznacher Jahrmarkt forderte den Einsatz der wohltätigen Organisation, auch die Evakuierung der Koblenzer Innenstadt wurde von Zweigstellen der Malteser in ganz Rheinland-Pfalz betreut. Hier konnten sie helfen, Menschen an sichere Orte zu bringen, die selbst nicht mobil sind und sonst ihre Wohnungen oder Einrichtungen nicht verlassen könnten.

Doch auch vor Ort gibt es viele Einsatzgebiete für die Organisation. Die Ausbildung von Rettungssanitätern und Schulungen von Lehrern für Erste-Hilfe-Maßnahmen fallen genauso in den Arbeitsbereich der Malteser wie die Betreuung von öffentlichen Veranstaltungen wie dem Bad Sobernheimer Martinszug.

Doch auch spannende Ausflüge organisieren die Malteser für ihre Mitglieder, besonders für die jüngeren unter ihnen. So waren sie einen Tag lang hinter den Kulissen des Frankfurter Flughafens unterwegs. Gemeinsam mit den eng verknüpften Zweigstellen aus Bad Kreuznach und Weinsheim sowie den Schulsanitätsdienstgruppen der Malteser der Alfred-Delp-Schule in Hargesheim und des Gymnasiums am Römerkastell in Bad Kreuznach machten sie sich auf den Weg. Sie durften die Starts und Landungen der Flugzeuge aus nächster Nähe miterleben und die Flughafen-Feuerwehr besuchen.

Die Feuerwache 3 brachte den Jugendlichen den Alltag des Berufsfeuerwehrmanns näher. Außerdem erhielten sie Einblicke in die Organisationsabläufe des national größten Verkehrsflughafens.

Bildungsarbeit und soziales Engagement

Die Malteserjugend stützt ihre Arbeit auf vier wichtige Pfeiler, die sie den Jugendlichen bei Ausflügen und Aktionen näherbringen. Ausbildung, aktive Freizeitgestaltung, Bildungsarbeit und soziales Engagement basierend auf dem gemeinsamen christlichen Glauben zeichnen die Wertvorstellung der Jugendarbeit aus. Auf ihrer Homepage www.malteser-sobernheim.de schreiben sie dazu ergänzend: „Bei uns kann jeder mitmachen, der bereit ist, sich für Andere einzusetzen!“

Die aktive Freizeitgestaltung findet auch über das Jahr verteilt in großen Zeltlagern statt, die die Malteserjugend der ganzen Diözese Trier zusammenbringt. Jeweils unter ein Motto gestellt, können die Jugendlichen hier gemeinsam das Leben der Wikinger kennenlernen oder zuletzt in Bad Wimpfen das der Ritter. Das sogenannte Bundesjugendlager bietet Raum, um andere Jugendliche zu treffen, gemeinsam zu spielen oder in kreativen Workshops die eigenen Fähigkeiten zu entdecken. Auch aus Serbien, Litauen und Ungarn fanden sich Jugendliche in der mittelalterlichen Kulisse der Kaiserpfalz ein.

Die jungen Malteser hoffen, vor allem zur Ergänzung ihrer rettungstechnischen Gerätschaften wie Notfall-Zelt und Einsatzkleidung auf Spenden aus der AZ-Aktion „Leser helfen“.

(Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

23.12.2011 - Fichten und Tannen im Eiltempo

MALTESER Großer Erfolg des Weihnachtsbaumverkaufs / AZ-Leser helfen bei neuer Ausrüstung
Schon vor 9 Uhr öffneten die Malteser die Pforten für den Weihnachtsbaumverkauf. Da die ersten Käufer schon zuvor unter der Absperrung durchschlüpften und auf die Weihnachtsbäume zustürmten, lief der Vertrieb im Eiltempo. Deshalb waren binnen einer Stunde schon 85 der 120 Bäume verkauft.

Das Sortiment, bestehend aus Blaufichten, Nordmanntannen und Nobilis, fand reißenden Absatz. Mit 25 Helfern waren die Malteser aber bestens auf den Ansturm vorbereitet und konnten nebenher noch frischgebackene Waffeln und wärmenden Glühwein anbieten. Auch Kinderpunsch und Kaffee hatten sie zu günstigen Preisen im Angebot. So verweilte der ein oder andere auch gerne länger trotz der niedrigen Temperaturen.

Für den reibungslosen Ablauf sorgte in erster Linie Joachim Höhns Stellvertreterin, Carmen Schäfer. Sie hatte mit der Unterstützung der Ortsgruppenmitglieder alles für diesen Tag vorbereitet. Besonderen Wert legen die Malteser nun seit mehreren Jahren auf die Herkunft der Bäume. Die ökologische Schonung des Forstbetriebs Zimmermann stellt die Tannen für die Malteser zu einem günstigen Preis zur Verfügung. Garantiert wird dem Käufer auch, dass der Baum frisch geschlagen wurde und nicht schon seit Wochen lagert. Somit konnte man bei diesem Weihnachtsbaumkauf nicht nur den Maltesern etwas Gutes tun, sondern auch der Umwelt.

Diakon und Ortsvorsitzender Joachim Höhn zeigte sich mit dem Ergebnis des Tages äußerst zufrieden. „Der Weihnachtsbaumverkauf war ein voller Erfolg!“ Und auch an die älteren Käufer war gedacht. Mit ihrem Transportwagen fuhren die Malteser für Senioren den Baum nämlich bis nach Hause.

Im kommenden Jahr geht es für die Malteser weiter. Sie haben viele Pläne für das Jahr 2012. Besonders für die Jugend wird es einige neue Angebote geben, wie eine Jugendgruppe für die 10- bis 14-Jährigen und Aktionen wie Zeltlager oder Schwimmbadbesuche. Die 40 Mitglieder der Ortsgruppe Bad Sobernheim freuen sich über Menschen, die Spaß an der Arbeit in der Gruppe sowie der Ausbildung und Hilfe haben.

Um ihre wohltätige Arbeit auch im Zusammenschluss mit anderen Maltesergruppen in Rheinland-Pfalz weiterhin erfolgreich fortzuführen, benötigen die Bad Sobernheimer aber dringend noch wichtige Ausrüstung. Dazu zählen vor allem ein Versorgungszelt und die Schutzkleidung für die ausgebildeten Rettungssanitäter. Sie garantieren bei Einsätzen wie etwa der Bombendrohung auf dem Bad Kreuznacher Jahrmarkt oder der Evakuierung von Koblenz in diesem Monat sicheres Arbeiten. Um diese Investitionen finanzieren zu können, hoffen die Malteser auf die Spenden der AZ-Leser.

(Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

17.12.2011 - Bad Sobernheimer Malteser bastelt an Angeboten für Jugendliche

MALTESER Bad Sobernheimer Neue Jugendgruppe Entsteht
Die Malteser in Bad Sobernheim sind noch eine junge Truppe. Und das wollen sie auch bleiben. Deshalb sorgen sie in großem Maße für ein interessantes Angebot für Jugendliche.

Dafür zuständig ist Hinnerk Rübenich. Der ausgebildtete Elektroniker für Betriebstechnik und Rettungssanitäter holt derzeit sein Fachabitur nach. Der Jugendleiter ist von den Werten der Malteser überzeugt. Der Leitsatz des Malteserordens „Bezeugung des Glaubens und Hilfe der Bedürftigen“ klinge natürlich in der heutigen Zeit etwas vermottet. Aber die Umsetzung sei alles andere als altmodisch, gerade heute in dieser so schnellebigen Welt sei es für Kinder und Jugendliche wichtig, einen festen Anker zu haben, bei dem sie wissen, wo sie dran sind. „Für mich persönlich bedeutet der Leitsatz vor allem auf Worte Taten folgen lassen.“ Und genau danach wird auch gehandelt. Denn derzeit gibt es einige Planungen für das Jahr 2012. Ab Januar wird es eine neue Jugendgruppe für Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren geben. Aktionen wie eine Kanu-Tour, Schwimmbadbesuche, die Fahrt zum Diözesanpfingstlager und zum Bundesjugendlager stehen an. Außerdem müssen ja auch die Gruppenstunden für das nächste halbe Jahr organisiert und durchdacht werden. „Ideen haben wir in Hülle und Fülle“, lacht Rübenich.

Kinder fördern und Gruppengefühl stärken

Und das sind wirklich tolle Ideen. „Wir würden gerne einen eigenen Kicker bauen und ein kleines Theaterstück über die Maltesergeschichte einstudieren.“ Neben dem Spaß an der Sache ist es Rübenich besonders wichtig, Kinder individuell zu fördern und das Gruppengefühl näher zu bringen. „Wir wollen ihnen zeigen, dass sie eben nicht einfach zuhause alleine vor dem Computer oder einer Spiele-Konsole versauern müssen.“ Dies versuchen die Malteser mithilfe der vier Säulen (Aktive Freizeitgestaltung, Ausbildung, Bildungsarbeit und soziales Engagement) der Malteserjugend zu erreichen.

Das so dringend benötigte Zelt der Malteser wird auch den Jugendlichen zu Gute kommen, denn sie nehmen es mit zu den Zeltlagern. Eine andere Baustelle ist der Jugendraum. Seit Anfang Dezember arbeiten sie an der Renovierung der ehemaligen Küsterwohnung im Anbau des Merxheimer Kirche. Doch in so einem alten Haus ist das sehr materialaufwändig, was unter anderem der Raumhöhe von 3,4 Metern geschuldet ist. „All diese Dinge gibt es nicht umsonst und Geld ist in ehrenamtlichen Organisationen chronisch knapp. Daher ist wirklich jede Hilfe willkommen“, sagt Rübenich und setzt hier auf die AZ-Spendenaktion „Leser helfen“.

Um noch ein bisschen Geld in die Kasse der Malteser zu bekommen, gestalten die Malteser auch dieses Jahr wieder einen Tag lang das Leben vor der katholischen Pfarrkirche St. Matthäus Bad Sobernheim. Dort verkaufen sie am heutigen Samstag von 9 bis 14 Uhr Weihnachtsbäume, die aus einer ökologischen Schonung des Forstbetriebs Zimmermann bei Wallhausen zu einem günstigen Preis stammen. Für Glühwein und selbstgebackene Waffeln ist gesorgt.

(Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

10.12.2011 - Bad Sobernheimer Malteser brauchen neue Mitglieder

MALTESER Bad Sobernheimer Einsatzkräfte suchen dringend neue Mitglieder / Hilfe bei Evakuierung in Koblenz
VRund 45000 Menschen wegen einer Bombe zu evakuieren wie am vergangenen Wochenende, ist kein leichtes Unterfangen. Deshalb hatten sich die Koblenzer Malteser von ihren Kollegen aus unserer Region Unterstützung angefordert. Mittendrin: die Bad Sobernheimer Malteser.

„Der Einsatz verlief reibungslos und die Kooperation zwischen DRK und Maltesern funktionierte einwandfrei“, berichtet Stefan Bornschein, Einsatzleiter der Malteser an der Nahe. Ingesamt halfen gut 500 Personen aus Hilfsorganisationen bei der Evakuierung. 19 stellten die Malteser aus Bad Kreuznach, Weinsheim und Bad Sobernheim.

Die frisch ausgebildeten Katastrophenschutzhelfer, Einsatzsanitäter und Rettungssanitäter der Bad Sobernheimer Zweigstelle konnten so ihre erlernten Fähigkeiten in Koblenz direkt anwenden. Die Entschärfung der Bombe verlief, zur Erleichterung aller, ohne größere Zwischenfälle.

Doch die Arbeit als wohltätiger Helfer in Krisensituationen scheint immer weniger Menschen zu interessieren. Auch den Maltesern mangelt es an Nachwuchs. So sagt der Referent für die Notfallvorsorge, Michael Brilmayer: „In den nächsten Jahren stehen wir vor weitreichenden Veränderungen. Es wird immer schwieriger, Ehrenamtliche für den professionellen Dienst im Katastrophenschutz und Sanitätsdienst zu gewinnen.“

Nach dem Wegfall der Wehrpflicht und des Zivildienstes und der damit verbundenen Freistellung für den Dienst im Katastrophenschutz, sind junge Menschen kaum noch für diesen Dienst zu begeistern, klagt Brilmayer. Dabei werden engagierte Fachkräfte für Einsätze aller Art immer häufiger benötigt.

Auch die Malteser in Bad Sobernheim freuen sich deshalb über jeden Nachwuchs. So gestalten sie gerade einen Jugendraum in Merxheim für die neu entstehende Jugendgruppe unter der Leitung von Hinnerk Rübenich.

Für die fachgerechte Ausstattung und wichtige Anschaffungen wie Schutzkleidung und ein Sanitätszelt auch für Einsätze wie jetzt in Koblenz, benötigen die Malteser dringend Unterstützung und hoffen hier auf die AZ-Aktion „Leser helfen“.

(Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

03.12.2011 - Bad Sobernheimer Hilfe bei der Evakuierung

MALTESER Bad Sobernheimer am Sonntag in Koblenz im Einsatz
Viel Arbeit steht den Maltesern aus der Region in den nächsten Wochen bevor. Neben der Organisation des Weihnachtsbaumverkaufs und der Schulung neuer Kräfte beteiligt sich die Gruppe am kommenden Sonntag an der Evakuierung von Teilen der Koblenzer Innenstadt. Hierfür haben die Malteser aus Koblenz alle greifbaren Kräfte mobilisiert und auch die Bad Sobernheimer um Hilfe gebeten. Für die Bad Sobernheimer geht es am Sonntag schon um 4 Uhr morgens los.

Derzeit rechnen die Einsatzkräfte mit rund 50 000 Menschen, die es zu evakuieren und zu versorgen gilt. Die Bad Sobernheimer Malteser werden sich wahrscheinlich an der Evakuierung der Seniorenheime beteiligen. Die Menschen werden in Sporthallen oder anderen großen Gemeinschaftsräumen außerhalb des Sperrgebiets untergebracht.

Um solche Hilfe zu leisten, muss die junge Truppe rund um Diakon Joachim Höhn ein Sanitätszelt anschaffen. Dafür benötigen die Malteser 6 500 Euro. Für ihre Einsätze wie den morgen in Koblenz oder der Evakuierung Becherbachs oder den Einsatz während der Bombendrohung auf dem Bad Kreuznacher Jahrmarkt brauchen sie außerdem dringend Kleidung. Diese besteht aus einer Einsatzjacke, einer Hose und Sicherheitsschuhen. Pro Person kostet sie 281 Euro. Für all diese Anschaffungen hoffen die Malteser auf Spenden aus der AZ-Aktion „Leser helfen“.

Doch auch in Bad Sobernheim gibt es bis dahin viel zu tun. Für Hinnerk Rübenich, Ortsjugendleiter der Bad Sobernheimer Malteser, und Carmen Schäfer, Stellvertreterin des Ortsbeauftragten Joachim Höhn, ist es ein besonderer Tag. Sie erhalten für ihre Uniformen ähnlich der Dienstgrade im Militärbetrieb spezielle Schulterklappen. Diese zeichnen sie als Jugendleiter und Ortsvorsitzende aus. Somit können sie von anderen Maltesern schnell erkannt werden. Dies hilft, bei Einsätzen die Verantwortlichkeiten einfacher zu klären.

Rübenich befindet sich gerade in der Planung einer neuen Jugendgruppe für Zehn- bis 14-Jährige. „Ab Januar treffen wir uns alle zwei Wochen samstags“, erzählt er.

Nächste Woche nehmen vier Lehrer an einer Schulung in Augsburg teil. Diese Schulung befähigt sie, Schüler im Sinne der Malteser für den Schulsanitätsdienst auszubilden. Darüber hinaus erhoffen sich die Malteser, neue Jugendliche für ihre wohltätige Arbeit zu werben.

Nach der Koblenzer Evakuierung steht schon die nächste Aktion ins Haus. Die Malteser werden am 17. Dezember Weihnachtsbäume aus einer ökologischen Schonung zu günstigen Preisen verkaufen. Von 9 bis 14 Uhr gibt es neben Tannen und Fichten vor dem katholischen Pfarrhaus in Bad Sobernheim noch leckeren Glühwein und selbst gebackene Waffeln.

(Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

26.11.2011 - Bad Sobernheimer Rettern unter Arme greifen

MALTESER HILFSDIENST Junge Sobernheimer Gruppe braucht Zelt und Schutzkleidungn
Noch eine sehr junge Truppe ist der Malteserhilfsdienst in Bad Sobernheim. Erst seit vier Jahren gibt es die Zweigstelle. Der Hauptsitz in der Region ist Bad Kreuznach, die zweite Zweigstelle befindet sich in Weinsheim. Vielen ist gar nicht bekannt, dass es die Malteser auch hier gibt und vor allem was ihre Aufgaben sind.

Doch man muss nur an die Bombendrohung auf dem Bad Kreuznacher Jahrmarkt erinnern. Hier halfen die Bad Sobernheimer Malteser, sorgten für die Versorgung in Zelten und die Betreuung der entsetzten Menschen.

Doch wie kam es zur Gründung des Malteserhilfsdienst in Bad Sobernheim? An Diakon Joachim Höhn wurde vor viereinhalb Jahren die Frage herangetragen, wieso es in Sobernheim keinen Bezug zur Malteserkapelle gibt, wieso sich gerade hier kein Sitz der Malteser befindet. Von dieser Frage und dem Gedanken beflügelt, das gute Werk der Hilfsorganisation in Sobernheim aufzugreifen und fortzuführen, gründete Höhn mit seiner Familie die Bad Sobernheimer Zweigstelle - die, das wird betont, über alle Konfessionen hinweg arbeitet.

Doch wie das mit wohltätiger Arbeit häufig ist, gab und gibt es wenig Kapital, die benötigten Anschaffungen wie ein Versorgungszelt, Schutzkleidung, Transportfahrzeuge und Räumlichkeiten zu finanzieren. Deshalb gilt die „Leser helfen“-Aktion in diesem Jahr diesem Verein.

Auch für Veranstaltungen in der Region stellen die Malteser ihre Sanitätsdienste bereit. Tochter und Ehefrau von Diakon Höhn haben bereits erfolgreich die Ausbildung zum Rettungssanitäter absolviert und fünf weitere Mitglieder haben vor kurzem ebenfalls die zweijährige Ausbildung abgeschlossen. Auch bietet der Malteserhilfsdienst in seinen Räumlichkeiten in der katholischen St. Karl Borromäus Kirche Merxheim immer am dritten Samstag im Monat sogenannte LSM-Kurse (Lebensrettende Sofortmaßnahme) an.

Nach der Firmung ab einem Alter von 14 Jahren kann jeder Mitglied bei den Maltesern werden. Jeden Samstag treffen sich die Jugendlichen in Merxheim und planen die kommenden Aktivitäten.

Wichtig ist Diakon Höhn auch, dass es bei ihrer Arbeit nicht um irgendeine Jugendgruppe geht, sondern vor allem um Schulungen, die wichtig sind, um Menschenleben zu retten. Selbst bei der Evakuierung der Stadt Koblenz, die am 4. Dezember wegen der Entschärfung einer Luftmine notwendig wird, helfen die Bad Sobernheimer Malteser mit.

Schon zum dritten Mal verkaufen sie in diesem Jahr vor dem katholischen Pfarrhaus Weihnachtsbäume aus einer ökologisch geführten Schonung des Forstbetriebs Zimmermann bei Wallhausen zu einem günstigen Preis.

(Bericht von Katharina Bregenzer:http://www.allgemeine-zeitung.de)

08.2011 - Bad Sobernheimer Malteser sind jetzt Ritter

Grafik Malteser Jugendgruppe auf dem Bundesjugendlager in Bad Wimpfen
"Empfange den Ritterschlag von Bad Wimpfen." Mit diesen Worten wurden die Jugendlichen der Malteser Jugend aus Bad Sobernheim von Ritter Ulrich zum Ritter geschlagen. Dieser Ritterschlag stellte den Höhepunkt des einwöchigen Bundesjugendlagers der Malteser Jugend in Bad Wimpfen dar.

Vom 30. Juli bis zum 06. August 2011 verbrachten 5 Jugendliche eine Woche im schwäbischen Bad Wimpfen in der Nähe von Heilbronn. Gemeinsam mit anderen Jugendgruppen aus ganz Deutschland sowie aus Serbien, Litauen und Ungarn besiedelten Sie den Zeltplatz am Rande des Neckars mit ihren Zelten. Passend zur mittelalterlichen Kulisse der staufischen Kaiserpfalz Bad Wimpfen lautete das Motto des 29. Bundesjugendlagers "Der Ritterschlag von Bad Wimpfen". Die Hauptfigur des Lagers, Ritter Ulrich gab allen Teilnehmern die Aufgabe, im Laufe der Woche verschiedene ritterliche Tugenden zu erlernen und diese einzuüben und zu erlernen. Auch Aufgaben waren mit der jeweiligen Tagestugend verbunden. Und nur, wer am Ende des Lagers alles mit Bravour gelöst hatte, durfte auf den Ritterschlag aus Ulrichs Hand hoffen. Die Jugendlichen aus Bad Sobernheim hatten bis zum Abschlusstag alle Aufgaben erfolgreich absolviert und konnten somit den ersehnten Ritterschlag empfangen.

Neben diesem zentralen Lagerspiel waren verschiedene andere Aktivitäten auf dem Programm: Kennenlernen der gastgebenden Stadt Bad Wimpfen im Rahmen eines Stadtspiels, sportliche Turniere im Fuß- und Volleyball, kreative Workshops und spannende Nachtwanderungen stellten nur die Highlights in einem abwechslungsreichen Programm dar.

Nach einer kurzweiligen Woche, bei der das Wetter fast immer gut mitspielte, hieß es dann Abschied nehmen von allen Anderen. Traurig und wehmütig wurden Zelte abgebaut und in die Busse gepackt. Beim letzten "Lebewohl" versprachen sich die Jugendlichen dann gegenseitig, sich im kommen Jahr beim Bundesjugendlager in der Erzdiözese Hamburg wieder zu treffen.

Rettungssanitäter Abschlussprüfung im Malteser Bildungszentrum

Grafik 8 neue Rettungssanitäter ausgebildet
Am 22.05. absolvierten acht Malteser-Helfer erfolgreich die Abschlussprüfung zum Rettungssanitäter. Alle 8 Lehrgangsteilnehmer absolvierten diese Ausbildung ehrenamtlich und werden in Zukunft vor allem in der Schnelleinsatzgruppe der Malteser eingesetzt.

Der Kursleiter Sander Luger, sowie der Prüfungsvorsitzende Dr. Matthias Bussmann lobten die durchweg guten Prüfungsleistungen und das Engagement der Prüflinge.

Die Ausbildung umfasste 520 theoretische und praktische Ausbildung im Malteser Bildungszentrum, im Krankenhaus, sowie auf der Lehrrettungswache.
Haben Sie Interesse an einer Ausbildung zum Rettungssanitäter und an der Mitarbeit beim Malteser Hilfsdienst? Dann schreiben Sie uns: [Mail]

03.2011 - Malteser im Faschingseinsatz

Grafik Bilanz des Einsatzdienstes
Die Malteser aus Stadt und Kreis Bad Kreuznach ziehen eine positive Bilanz aus den geleisteten Einsätzen während der "tollen Tage" 2011. Neben mehreren kleineren Sanitätseinsätzen bei Faschingssitzungen leisteten die Einsatzkräfte der Malteser den Sanitätsidienst während den großen Fastnachtsveranstaltungen: Dazu gehörten in diesem Jahr wieder der Altweiberdonnerstag (Narrenkäfig Bad Kreuznach), der Fastnachtsumzug in Spabrücken und der große Sanitätseinsatz am Rosenmontag in Mainz (Narrenturm Rheinstraße). Der Leiter Einsatzdienste Stefan Bornschein ist mit dem Verlauf der Einsätze zufrieden. "Der Höhepunkt der Einsatzsaison ist der Einsatz am Rosenmontag in Mainz. Hier sind die Helferinnen und Helfer in unserer großen Unfallhilfsstelle gefordert", berichtet Bornschein. Die Zahl der zu versorgenden Jugendlichen ist während der Bad Kreuznacher Einsätze am Altweiberdonnerstag und am Fastnachtssamstag im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich zurück gegangen.

Das Bild zeigt die Malteser-Einsatzkräfte am Rosenmontagseinsatz in Mainz 2011 (Foto: Malteser).

[zum Bild in höherer Auflösung]
[zu den Presseartikeln]

01.2011 - Jahresplanung Malteserjugend

Grafik Weil Malteser verbindet...
Im kommenden Jahr 2011 haben wir eine Menge großer und kleinerer Aktionen geplant.
Dabei sollen die Fahrt zu dem Weltjugendtag nach Madrid und das Diozesanpfingstlager der Malteser die Höhepunkte des Jahres darstellen.
Desweiteren wollen wir im kleinen Rahmen Aktionen wie einer Kanufahrt auf dem Glan oder einem Schwimmbadbesuch durchführen.
Bei allen Aktionen werden natürlich immer die vier Säulen der Malteser Jugend mit eingebunden und den Kindern sowie Jugendlichen näher gebracht.



Klicken sie[hier] um Informationen über den Weltjugendtag in Madrid zu erhalten.

Das Deözesanpfingstlager findet am 10.6 - 13.6.2011 in Britten statt.
Anmeldeschluss ist der 14.5.2011.
Genauere Informationen werden nachgereicht.

Einweihung der Neuen Malteser Räume

Grafik Was lange währt, wird endlich gut!
Die Malteser der Ortsgruppe Bad Sobernheim bezogen ihre neuen Räume in der ehemaligen Küsterwohnung der katholischen Kirche Merxheim. Die vier geräumigen Zimmer hatten sie in Eigenarbeit über Monate hinweg hergerichtet und renoviert. Aus diesem Anlass fand eine Wortgottesfeier unter Leitung des Kreisbeauftragten der Malteser des Landkreises Bad Kreuznach, Diakon Gerhard Welz, sowie des Stadtbeauftragten, Diakon Joachim Höhn, in der katholischen Kirche Merxheim statt.

Im Anschluss an die Wortgottesfeier wurden die neuen Räumlichkeiten eingeweiht, ein Sonderfahrzeug für Katastrophenschutz für die Ortsgruppe Bad Sobernheim übergeben und von Diakon Welz gesegnet. Begleitet wurde die feierliche Veranstaltung durch eine Abordnung der Therapiehundestaffel Bad Kreuznach.

Das neue Domizil der Malteser fand auch bei zahlreichen Besuchern aus dem Ort reges Interesse, die die Einweihung gemeinsam mit den Maltesern bei einem Stehimbiss feierten und sich über die Arbeit und Anliegen der Malter austauschten.

Die vier neu renovierten Zimmer befinden sich in einem Haus aus dem Jahr 1790. Zu den vier Räumen gehört auch der Gruppenraum der Malteser, in dem man sich alle drei Wochen treffen wird und in dem unter anderem Erste-Hilfe-Kurse für Führerscheinanwärter stattfinden sollen. Über ein dreiviertel Jahr haben die Malteser mit zeitlichen Abständen an der Renovierung der Räumlichkeiten engagiert gearbeitet, berichtete Diakon Höhn und lobte in seiner Ansprache die gemeinsame Arbeit, die alle einander noch näher brachte.

Die Maltesergruppe Bad Sobernheim umfasst derzeit 30 Mitglieder im Alter von 12 bis 50 Jahren. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem Sanitätsdienst bei Veranstaltungen, Betreuungsdienst in Not- und Katastrophenfällen sowie der Schulsanitätsdienst in der Realschule plus.

[Zur Bildergalerie der Einweihungsfeier]

Renovieren ala Malteser Styl

Grafik Die große Renovieraktion schreitet voran!
Nach anfänglichen Startschwirigkeiten sind wir jetzt mitten in unserem Großprojekt "Raum Renovieren".

Nachdem wir in ein paar schweißtreibenden Tagen Arbeit die Tapeten von den Wänden abgezogen hatten(was nicht immer einfach war), mussten wir leider feststellen, dass an manchen Stellen die Wände so porös waren, dass man sie dringen neu verputzen müsse.
Unter dem Motte "Aus der Misslage etwas Gutes machen" beschlossen wir, anstatt die Wände neu zu tapezieren, sie einfach mit Zierputz zubearbeiten.
Damit waren zwei Probleme aufeinmal gelöst.

Gesagt, getan, wir begannen damit, die zwei großen Wände unseres Gruppenraumes zugestalten. Zur gleichen Zeit kamen wir auf die geniale Idee, wir könnten ja einfach probieren, den Flur weiß zustreichen und ganz katholisch zu "hoffen", dass die Tapete hält.
Glücklicherweise klappt das mit dem Streichen auch bisher, also immer schön Daumen drücken!!!

Unseren Nebenraum haben wir dank den Bemühungen von Joachim Höhn kostenlos von einer Fachfirma verputzt bekommen
(Nochmals Danke an dieser Stelle dafür)

Für uns sind die nächsten Schritte:
- Die zwei kleinen Wände des Gruppenraumes fertig verputzen
- Den Flur fertig streichen
- Einen neuen Boden einlegen
- Die Decke künstlerisch gestalten

[Zur Bildergalerie der Renovieraktion]
 

Zum Seitenanfang ^